Das neue Buch von M. Treuhold, der zweite Teil der BDSM Triologie.


Ein letztes Mal fährt der Schmerz durch meinen Körper, atmen, ich fühle, atmen, die Spannung lässt nach, atmen, ich schrumpfe in mich zusammen, atmen, ich werde klein. Jetzt fühle ich mich ausgeliefert, völlig entblößt. Nackt, auf allen Ebenen. Trotz verbundener Augen nehme ich wahr, wie mein Herr vor mich tritt, er steht einfach vor mir und ich lasse mich umhüllen von seiner Präsenz, tauche langsam wieder auf, aus den Tiefen meiner Empfindungen. Er küsst mich langsam und innig auf die Stirn. Ich entspanne mich, eine unbeschreibliche Woge aus Geborgenheit, Sicherheit, Dankbarkeit und Nähe erfasst mich. Mein Herr küsst meine Oberarme, er streichelt und berührt mich zart, lässt mir Zeit, er geht um mich herum, küsst meinen Nacken, ich spüre seine Haut auf meiner, ich wachse wieder und schmiege mich an ihn, meine Lust wächst, ich will ihn spüren, das Brennen am Arsch hat sich in ein brennendes Verlangen nach meinen Herrn verwandelt.

Nie werde ich mehr leben, als in diesen Momenten, in denen ich dies einer Frau schenken kann. Und daher will ich ihr das schenken und ich will in ihren Armen liegen, die mir Geborgenheit schenken, ich will ihren Mund küssen, der mich am liebsten fressen würde, ich will die Zartheit einer Frau fühlen, die sich für mich öffnet und mit allem was sie hat, mit mir eins sein will. Ich will leben, ich will lieben, ich will das Leben lieben und ich will die Frau lieben, die es mit mir lebt.

Dieses zweite Buch der Triologie zum Thema BDSM beinhaltet die Praxis von Sessions und die physischen Praktiken. Mit Spielideen in Form von Erzählungen von realen Erlebnissen werden Anregungen für die Entwicklung und Pflege der Dom/Sub Beziehung gegeben. Primär das, was in einer monogamen Zweierbeziehung möglich ist.

Buch 3, Der Architekt der Liebe (UT: Ein Weg ohne Ziel und Ende), wird die fortgeschrittenen Aspekte einer etablierten Beziehung zum Thema haben. Wie kann sie zu einer dauerhaften Liebesbeziehung entwickelt werden, wie bleibt die Liebe frisch und die Beziehung spannend. Unter anderem werden Begegnungen mit dritten in die Beziehung integriert. Was gilt es dabei zu beachten und was kann mit ihnen gespielt werden


Es handelt sich um richtige Bücher, keine 67 Seiten Machwerke für den schnellen Profit, Bücher, die das Thema in aller Ausführlichkeit behandeln und es vor allem nicht in Sachlichkeit ertränken und gerade deswegen die wichtigen Informationen beinhalten. Prinzipiell aus der männlichen Perspektive geschrieben, lassen sie die weibliche Seite durch eine Co-Autorin nicht zu kurz kommen. Gedacht sind sie in erster Linie für den Mann (das Paar) am Beginn seines Weges, eignen sich aber durchaus auch für den erfahrenen Dom, der einmal über seinen Tellerrand blicken möchte und für die Frau, die erfühlen will, ob ihre devoten Fantasien Realität werden sollen und für all jene, die abseits von BDSM eine Ahnung davon erfahren wollen, was guten Sex auszeichnet.



https://www.amazon.de/Sexgott-BDSM-Sessions-Eine-Leben/dp/1797643312

Das erste Buch der BDSM-Triologie von M. Treuhold, zusammen mit seiner Co-Autorin und Sub geschrieben.



Warum eigentlich BDSM praktizieren? Was bringt das denen die es machen? Was bringt es dir als Mann?

Aus der männlichen Sicht kann ich das leicht beantworten. Hättest du gerne so oft du willst Sex? Hättest du gerne genau wie du es willst Sex? Hättest du gerne eine Frau, die sich nach dem Sex mit dir verzehrt und zwar ständig? Hättest du gerne eine Frau, die dir alleine schon deswegen treu ist, weil sie sowas woanders nicht einmal annähernd geboten bekommt?

Genieße die Momente, in der sie dich aus tiefen Augen anblickt, die Schönheit des Seins, die Schönheit des Mannseins und die Schönheit dies mit jemanden zu teilen und zu erschaffen. Die Schönheit der Liebe und die Möglichkeit, dies in allen, wirklich in allen Aspekten erleben und auskosten zu können. Und nicht BDSM zu praktizieren, würde dieses „allen“ limitieren auf das, was man so macht, was man zu machen hat, was alle anderen halt auch machen. BDSM schafft eine Spielwiese, auf der alles möglich ist und die Grenzen wirklich nur mehr durch den eigenen Körper und den eigenen Geist vorgegeben werden. Ein unglaubliches Geschenk, wenn man es erst einmal in seiner ganzen Bedeutung begriffen hat. 

Darum BDSM! Weil es Liebe ist, weil es eine Möglichkeit ist, sie auszudrücken und sie zu intensivieren gleichzeitig, weil es einfach geil ist, für sie und für dich und weil es dazu führt, dass du von Frauen angebetet wirst, in einer Art und Weise, wie du es selbst dann noch nicht glauben wirst, wenn du es erlebst.


Dieses erste Buch der Triologie zum Thema BDSM beinhaltet die Grundlagen, Initiation und Etablierung einer Dom/Sub Beziehung zwischen einem dominantem Mann und einer devoten Frau.



https://www.amazon.de/Sexgott-BDSM-Maledom-Liebe-Buch/dp/1797629085/ref=tmm_pap_swatch_0?_encoding=UTF8&qid=&sr=

Sex, Männlichkeit, Orgasmus, Liebhaber, Sexgott, Beziehung, Dominanz, BDSM, Sexratgeber, Squirting, Sexualität